Osteopathie in der Schwangerschaft

In der Schwangerschaft verändert sich der Körper einer Frau auf vielen Ebenen. Durch den zunehmenden Bauch verändert sich die Statik des Körpers. Die hormonelle Umstellung sorgt dafür, dass Bänder und Bindegewebe weicher werden. Rückenschmerzen sind daher in der Schwangerschaft keine Seltenheit.
Ausserdem erschwert der wachsende Druck im Bauch häufig die Arbeit des Zwerchfells. Kurzatmigkeit und Atemnot bei Belastung können ebenso die Folge sein, wie Sodbrennen und saueres Aufstossen.

 

Osteopathische Therapie kann dabei helfen die Probleme, die eine Schwangerschaft mit sich bringen kann zu lindern. Weniger Beschwerden bedeuten weniger Stress. Und darüber wird sich auch das heranwachsende Baby freuen.
Auch in der Geburtsvorbereitung kann Osteopathie einen Beitrag leisten. Eine gute Mechanik des Beckens ist für eine möglichst reibungslose Geburt die Grundvorraussetzung. Verspannungen oder einseitige Bewegungseinschränkungen verhindern in manchen Fällen, dass sich das Kind in die optimale Ausgangspositon für die Geburt begibt. 
Und auch nach der Geburt kann ein Besuch bei einem Osteopathen ratsam sein. Denn auch eine Geburt verändert wieder viele Dinge in Statik und Hormonhaushalt der Frau.

 

Im Rahmen meines Masterstudiums in Kinderosteopathie beschäftigen wir uns auch viel mit Schwangerschaft und Wochenbett. Aus diesen Gründen könnten Schwangere einen Osteopathen aufsuchen:

  • Rücken- oder Kreuzschmerzen
  • Leistenschmerzen
  • Ausstrahlungen in Beine oder Arme
  • Kopfschmerzen
  • Atemnot und Kurzatmigkeit
  • Sodbrennen
  • Innere Unruhe
  • Geburtsvorbereitung
  • Probleme mit der Rückbildung oder Ansteuerung des Beckenbodens

Für Fragen nutzen Sie einfach das Kontaktformular oder rufen Sie bei mir an.

 

Hast du Probleme mit Knieschmerzen?

Für unsere osteopathische Abschlussarbeit suchen wir Teilnehmer für eine Studie.

Es geht um den Effekt von osteopathischen Behandlungen bei sportlich aktiven Menschen mit Überlastungsschmerzen am Knie.

Für die Studie müsstet ihr zwischen 18 und 49 Jahre alt sein und 2-4x pro Woche einen Sport mit Laufkomponente ( z.B joggen, Fussball etc.) durchführen.

Die Behandlungen können an verschiedenen Standorten gemacht werden. Neben Liestal und Basel ist es auch möglich in Brugg (AG), Muttenz oder Jegenstorf (BE) an der Studie teilzunehmen.

Vielleicht kennt ihr auch jemanden der mit solchen Beschwerden zu kämpfen hat. Um möglichst viele Leute zu erreichen darf der Beitrag gerne auch geteilt werden.

Wenn ihr noch irgendwelche Fragen habt, könnt ihr mir einfach jederzeit. eine Nachricht schicken.

 

 

 

Die Studie ist mittlerweile erfolgreich abgeschlossen. Es konnte eine siginifikante Verbesserung der Beschwerden durch osteopathische Therapie nachgewiesen werden. Bei Interesse an den genauen Ergebnissen dürfen Ihr euch auch bei mir melden.

!!! Ab Oktober neu im Team!!!
Hallo ich bin Stefanie und ab sofort neu im Team von Physiotherapie Scherzinger. Ich schaue auf über 20 Jahre Berufserfahrung zurück .Mein Fachgebiet ist unter anderem die Manuelle Therapie, Lymphdrainage, Craniosacraltherapie, Kiefergelenkstherapie, Myofasciale Bewegungsanalyse und vieles mehr. Ich freue mich auf meine neue Herausforderung. Termine sind ab sofort buchbar. Wir sehen uns!!!


Wir freuen uns sehr, dass wir in diesem Jahr Teil dieses tollen Events sein dürfen. Wir stehen euch ab 16:30 zur Verfügung. Ihr könnt euch vor dem Start bei uns Ratschläge zum aufwärmen oder wenn nötig ein Kinesiotape abholen.

Nach dem Lauf eine kleine Lockerung nötig? Kein Problem, auch da sind wir noch für euch da.