Lymphdrainage: Entlastung bei Ödemen

 


Lymphdrainage Entlastung Ödeme

Die Lymphdrainage ist eine manuelle Behandlungsform, die der Entstauung des Gewebes dient. Die Lymphe, unsere Gewebe-Flüssigkeit, sollte sich für einen funktionierenden Stoffaustausch im Körper immer in Bewegung befinden. Narben, Verklebungen, Verletzungen oder entfernte Lymphknoten können diesen Fluss jedoch stören. Durch sanfte, massierende Griffe kann der Physiotherapeut die Bewegung der Lymphflüssigkeit im Körper unterstützen und unangenehme oder schmerzhafte Schwellungen mindern.



Wann wird manuelle Lymphdrainage angewendet?

 

Lymphdrainage wird als Behandlung bei grösseren Schwellungen und Lymphödemen angewendet. Häufige Anwendung findet sie daher aus folgenden Gründen:

  • Posttraumatisches oder postoperatives Ödem
  • Lipödem / Lipo-Lymphödem
  • Schwellungen nach einer Tumoroperation
  • Schwellungen nach einer Brustkrebs-OP
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Venenleiden, z.B. nach einer Venen-OP
  • Geschwollene Beine in der Schwangerschaft
  • Morbus Sudeck (komplexes regionales Schmerzsyndrom)

 

So arbeitet das Lymphsystem:

 

Was ist die Lymphe eigentlich und was für eine Aufgabe hat sie für unseren Körper?

Neben dem Blutkreislauf ist das Lymphsystem das wichtigste Transportsystem im Inneren des Menschen. In den sogenannten Lymphgefässen fliesst eine wässrige, milchig-trübe Flüssigkeit durch unseren Körper: die Lymphe. Unzählig viele feine Kapillare im Gewebe fügen sich dabei zu immer größeren Gefässen zusammen und bilden so die Laufbahn des Lymphsystems.

Die Lymphflüssigkeit transportiert abgestorbene Zellen, Stoffwechselrückstände, abgewehrte Bakterien, Viren und auch Krebszellen aus dem Gewebe ab. Der Mensch hat über den Körper verteilt ca. 600 Lymphknoten. An diesen Knotenpunkten wird die Lymphflüssigkeit gereinigt und Krankheiten werden bekämpft. In der Höhe des Schlüsselbeins fliesst die „gefilterte“ Lymphe letztlich in den Blutkreislauf. 

Die Lymphe trägt auf diesem Weg einen immens wichtigen Anteil zur Aufrechterhaltung der Abwehrkräfte und des Immunsystems bei. Ein funktionierendes Lymphsystem ist daher unverzichtbar für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

 

 

Bestehende Beschwerden lindern und neuen vorbeugen

 

Wenn ein Lymphknoten im Rahmen einer Krebserkrankung vorsorglich entfernt wurde, oder eine Immunkrankheit vorliegt, kann ein daraus resultierendes Lymphödem starke Beschwerden in Form von schmerzhaften Schwellungen und Bewegungseinschränkungen verursachen. In solchen Fällen ist es notwendig, den Fluss in den Lymphgefässen manuell zu unterstützen, die Schwellung abzubauen und einem erneuten Stau im Gewebe auf regelmässiger Basis vorzubeugen. Die manuelle Lymphdrainage hat sich zu diesem Zweck als effektive und schonende Therapie erwiesen und je nach Indikation wird Physiotherapie mit Lymphdrainage auch in Kombination angewendet.

 

 

 

Manuelle Lymphdrainage

 

Wie wirkt die manuelle Lymphdrainage?

 

Bei der manuellen Lymphdrainage kann die Behandlung sowohl am gesamten Körper als auch nur an Teilen des Körpers stattfinden. Die Therapie beginnt dabei immer am Rumpf und erstreckt sich nachfolgend auf die entsprechenden Gliedmassen. Im Durchschnitt dauert eine Behandlung maximal eine Stunde. 

Während bei einer Muskel-Massage intensiv durch die Haut hindurch geknetet wird, ist die Lymphdrainage hingegen eine eher sanft ausgeübte Technik. Der Druck auf die Haut erfolgt mit den flach aufgelegten Handflächen oder Fingern. Die Haut wird ganz leicht – aber gezielt und rhythmisch – in kreisenden und pumpenden Bewegungen gegen die Unterhaut verschoben. Im Allgemeinen wird die Therapie als entspannend und beruhigend empfunden.

Mit welcher Wirkung?Die auf diese Art manuell massierten Lymphgefässe geben ihre Flüssigkeit an das Transportsystem ab: Die natürlichen Pumpbewegungen der Lymphgefässe und der generelle Wasserhaushalt werden angeregt. Dieser Effekt hält sogar im Gewebe noch einige Stunden nach der Drainage der Lymphgefässe an. In manchen Fällen werden zur Unterstützung dieser Wirkung im Anschluss an die Behandlung Kompressions-Bandagierungen angebracht. 

Zusammengefasst werden durch die Lymphdrainage folgende Effekte erzielt:

  • Anregung des Lymphflusses
  • Lösung des Flüssigkeits-Staus im Gewebe
  • Schmerzlinderung
  • Unterstützung des Immunsystems

 

Physio & Osteo Scherzinger: Lymphdrainage in Liestal

 

Ganz gleich, ob Sie ein Lymphödem haben, oder Ihren Lymphfluss nach einer grösseren OP regelmässig unterstützen müssen: Als erfahrene Praxis für Lymphdrainage in Liestal widmen wir uns unseren Patienten stets mit grösster Sorgfalt und höchstem Einfühlungsvermögen. Melden Sie sich jederzeit per E-Mail oder per Telefon bei uns, um Termine zu vereinbaren. Wir freuen uns auf Sie!


Gerne beraten wir Sie auch zu weiteren Physiotherapie-Behandlungsmethoden und zu unserem Behandlungsspektrum für osteopathische Therapie.