Osteopathische Therapie Scherzinger in Liestal

osteopathischer therapeut bei der arbeit

Osteopathie ist ein manuelles Untersuchungs- und Behandlungsverfahren für den Bewegungsapparat, Organe und Gewebe im Körper. Dabei untersucht und behandelt man die Bewegungsmöglichkeiten all dieser Systeme mit den Händen und sucht nach Bewegungseinschränkungen, die mit den Beschwerden des Patienten zusammenhängen können. Das Prinzip der Osteopathie bezieht sich so zum einen auf die Beweglichkeit des Körpers in seiner Gesamtheit, zum anderen auf die Eigenbewegungen der Gewebe, der einzelnen Körperteile und Organsysteme sowie deren Zusammenspiel. Jedes Körperteil, jedes Organ benötigt zum optimalen Funktionieren Bewegungsfreiheit. Ist die Beweglichkeit eingeschränkt, entstehen aus Sicht der Osteopathie zunächst Gewebespannungen und darauf folgend Funktionsstörungen.


Termine für Osteopathie sind neben der Praxis für Physiotherapie in Liestal auch am Standort MEM Basel möglich:

 

Wir bieten Ostheopathie in Liestal:

Osteo & Physio Scherzinger

Zeughausgass 41

4410 Liestal

061 921 70 45

info@physiotherapie-scherzinger.ch

MEM Laufsportklinik

Rümelinbachweg 10

4054 Basel

061 281 11 45

info@physiotherapie-scherzinger.ch


manuelle therapie in osteopathie liestal

Osteopathie: Der Ablauf

In unserer Praxis für Osteopathie in Liestal beginnen wir unsere Therapie mit einem ausführlichen Beratungsgespräch. Sie informieren mich über Ihre Beschwerden, Einschränkungen, über etwaige Schmerzen, aber auch über Vorerkrankungen, Unverträglichkeiten, Allergien und weitere Besonderheiten.

 

Wenn ich Ihre Beschwerden und Bewegungseinschränkungen erfahren habe, untersuche ich sie gründlich mit den Händen.

 

⇨ Bei dieser “manuelle Diagnostik” tasten Therapeuten den Bewegungsapparat ab. Mit den Händen erfühlen Fachkundige eingeschränkte Beweglichkeiten - nicht nur von Muskeln, Sehnen und Knochengerüst, sondern auch die Beweglichkeit der Organe. Osteopathie kümmert sich dabei um die Bewegungsfreiheit der Organe und der Organhüllen. Organe, die unter einem gewissen Platzmangel leiden, verursachen zunächst Komplikationen im Gewebe und führen letztendlich zu Schmerzen und funktionellen Störungen.

 

Erst nach der manuellen Untersuchung kann ich Sie darüber beraten, welche Massnahmen und Übungen ich für Ihre Therapie einsetzen möchte.

patient in behandlung in osteopathie liestal

Wann ist eine osteopathische Therapie sinnvoll?

Unser Therapieteam wird Ihnen zu einer Osteopathie Beratung oder Therapie in Liestal raten, wenn Sie unter akuten oder chronischen Schmerzen leiden. Wer sich nach einer Operation in einer Massnahme zur Rehabilitation befindet, kann die osteopathische Therapie ergänzend anwenden.  Oft wird eine osteopathische Therapie ausserdem bei Schmerzen und Bewegungseinschränkungen mit unklarer Ursache empfohlen.

Mögliche Indikationen für Osteopathie sind u.a.

  • Beschwerden im Muskel-Skelett-System
  • Bewegungseinschränkungen, Blockaden o.ä.
  • Wirbelsäulen- / Rückenbeschwerden
  • Chronische Schmerzzustände aller Art
  • Kopfschmerzen, Schwindel, Gleichgewichtsstörungen
  • Störungen im peripheren Nervensystem Empfindungsstörungen, Lähmungen, Schmerzen)
  • Störungen im Verdauungssystem
  • Bestimmte gynäkologische Erkrankungen
  • Geburtsvor- und Nachbereitung für Mutter und Kind
  • Entwicklungsverzögerungen bei Kindern und Säuglingen
  • Unfälle, Sportverletzungen o.ä.
  • Schulmedizinisch abgeklärte, unklare Beschwerden
    ( z.B. Herzrhythmusstörungen ohne Befund, neurologische Ausfälle ohne erkennbaren Grund, u.s.w.)
  • Atemwegserkrankungen / Störungen der Lungenfunktion

 

meridiane und faszien auf figur für Osteopathie

Was bewirkt diese Form der Therapie?

Mit einer osteopathischen Behandlung hilft der Therapeut dem Körper seines Patienten in erster Linie, sich selbst zu helfen, also seine Selbstheilungskräfte zu mobilisieren. Eine besondere Rolle bei der Selbstheilung des Körpers spielt der Blutkreislauf: Das Blut sorgt dafür, dass Nährstoffe zu den Organen, Organhüllen, zum Nervensystem und in die verschiedenen Gewebearten gelangen. Zudem transportiert das Blut von dort auch die Abfallstoffe, die durch den Stoffwechsel entstehen und teilweise schädlich für den Körper sind, zu den ausscheidenden Organen. Die Osteopathie bewirkt, dass sich die Durchblutung von Gewebe und Organen immens verbessert.

 

Die Osteopathie begreift und heilt den Körper in ganzheitlicher Weise. Denn: Teilweise haben Schmerzen, Verspannungen und Einschränkungen der Beweglichkeit ihre Ursachen in weit entfernten Teilen des Körpers. So kann eine schlecht verheilte Narbe im Unterleib zu Schmerzen im Nacken oder im oberen Rücken führen. Die Strukturen des Körpers sind über die Faszien (die Bindegewebshüllen) miteinander verbunden und nehmen wechselseitig Einfluss aufeinander. Nur ein ganzheitlicher Ansatz und das Lösen aller Blockaden im Körper führen also dementsprechend zu einem Therapieerfolg. Aus diesem Grund verzichtet die Osteopathie ganz auf den Einsatz von Medikamenten. In Absprache mit dem behandelnden Arzt können jedoch weitere medizinische Behandlungen - also etwa die Gabe von Medikamenten - unter Umständen sehr wirkungsvoll mit der Osteopathie verbunden werden.

 

Behandlungstechniken der Osteopathie:

  • “Gelenkmanipulation”
  • Muskel-Energie-Technik
  • Zug- und Gegenzug-Technik
  • Viszerale Technik
  • Craniosacral-Technik

 

⇨ Neben der Osteopathie für erwachsene Patienten hat speziell der Bereich der Kinderosteopathie in der jüngeren Vergangenheit weiter an Bedeutung gewonnen. Ich freue mich Ihnen mitteilen zu können, dass wir in absehbarer Zukunft auch den Jüngsten ein entsprechendes Angebot machen können!